Über uns

Das Bundesamt für Ernährungssicherheit wurde durch das Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz - GESG (BGBl I Nr. 63/2002 idgF) eingerichtet. Es ist der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) zugeordnet und hat sich gemäß § 6 Abs 5 GESG bei der Vollziehung der hoheitlichen Aufgaben der der AGES zu Gebote stehenden Mittel zu bedienen.

 

 

Direktor

Mag. (FH) Wolfgang Hermann
Mag. Josefine Sinkovits (Stellvertretung des Direktors)

 

Abteilung Überwachung und Kontrolle

DI Josef Schweiger

 

Abteilung Rechtsdienst, Zulassung & Zertifizierung, Kommunikation

Mag. Josefine Sinkovits

Struktur

Das BAES besteht neben dem Direktor und dessen Stellvertretung im operativen Bereich aus den zwei Abteilungen "Überwachung und Kontrolle" und "Rechtsdienst, Zulassung, Zertifizierung und Kommunikation". Die jeweiligen fachlichen Zuständigkeiten sind der Geschäftsordnung bzw. der Geschäftseinteilung zu entnehmen.

Geschäftsordnung des Bundesamtes für Ernährungssicherheit

Geschäftseinteilung des Bundesamtes für Ernährungssicherheit

Aufgaben

Dem BAES obliegt nach § 6 Abs. 1 GESG die Vollziehung der folgenden Materiengesetze in der jeweils geltenden Fassung samt darauf bezugnehmenden nationalen Rechtsbestimmungen sowie europarechtlicher Vorgaben:

 

 

Gemäß § 6 Abs. 3 GESG hat das BAES bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben als Behörde die Verwaltungsverfahrensgesetze (insbesondere das AVG, VStG, EGVG und VVG) in der jeweils geltenden Fassung anzuwenden.

 

Das BAES ist gemäß § 6 Abs. 2 GESG  eine nachgeordnete Dienststelle des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Das BAES hat sich, um die Vollziehung der in § 6 Abs. 1 GESG angeführten hoheitlichen Aufgaben zu bewirken, auch der der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (in der Folge kurz: AGES)  zu Gebote stehenden Mittel zu bedienen, fachlich befähigte Kontrollorgane einzusetzen und ihnen zu diesem Zwecke eine entsprechende Ausweisurkunde auszustellen.

Für Tätigkeiten des BAES anlässlich der Vollziehung der angeführten hoheitlichen Aufgaben ist eine Gebühr nach Maßgabe eines Tarifes (§ 57 AVG) zu entrichten, den das BAES mit Zustimmung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und des Bundesministers für Finanzen kostendeckend festzusetzen hat.

Im Verwaltungsstrafverfahren sind im Straferkenntnis dem Beschuldigten neben einer Verwaltungsstrafe Gebühren vorzuschreiben; diese sind unmittelbar an das Bundesamt für Ernährungssicherheit zu entrichten.

Das BAES hat gemäß § 6 Abs. 7 GESG amtliche Nachrichten herauszugeben und diese in geeigneter Form den betroffenen Verkehrskreisen zugänglich zu machen. In den “Amtlichen Nachrichten des Bundesamtes für Ernährungssicherheit” sind insbesondere kundzumachen:

1.    Verlautbarungen auf Grund der oben angeführten Bundesgesetze,
2.    der Tarif

Sachverständige der Kommission und des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft können die Kontrollorgane bei der Durchführung von Tätigkeiten im Rahmen der in oben angeführten Bundesgesetze begleiten.

nach oben