Saatgut u. Kartoffelpflanzgut

Das Inverkehrbringen (Verkaufen, Feilhalten, Vorrätighalten zum Verkauf, Überlassen im geschäftlichen Verkehr,..) von Saatgut und Kartoffelpflanzgut regelt das Saatgutgesetz 1997 sowie relevante Verordnungen. 

Die Überwachung landwirtschaftlicher Betriebsmittel erfolgt durch die Zertifizierung und Zulassung der Produkte und die „operative Überwachung“. Letztere wird durch die Inspektionen, die Überwachung der Zulassungen, Monitoring und Autorisierungen sichergestellt. Beim Betriebsmittel Saatgut und Kartoffelpflanzgut ist ein Ziel die Überwachung der Nachvollziehbarkeit im gesamten Produktionsprozeß beginnend vom Ausgangssaatgut bzw. -kartoffelpflanzgut, der Feldidentität, der Ernte, den Transport, der Lagerung, Aufbereitung bis hin zum fertig aufbereiteten Saatgut bzw. Kartoffeln im Sack mit dem amtlichen Etikett.

Alle Überwachungstätigkeiten sind grundsätzlich getrennt von der Verkehrskontrolle zu sehen.
 

Die Saatgutverkehrskontrolle überprüft, unabhängig von der Saatgutzertifizierung und Saatgutzulassung, die Einhaltung der Bestimmungen des Saatgutgesetzes an in Verkehr befindlichem Saatgut und Kartoffelpflanzgut in Österreich.
Diese hat über eine risikobasierte Kontrollplanung die normenkonforme Inverkehrbringung der Produkte zum Ziel.
Wesentliche Elemente der Verkehrskontrolle sind eine Betriebs- oder Produktbezogene Stichprobe, die nachfassende Kontrolle und die „ad hoc-Kontrolle“ für spezielle aktuelle Probleme.

 

 

Meldepflicht nach §9 Saatgutgesetz

Im Sinne einer zielorientierten Überwachung und Kontrolle ist auch die Meldepflicht gemäß §9 Saatgutgesetz zu sehen.
Gemäß den Bestimmungen des Saatgutgesetzes 1997 idgF. ist eine Meldepflicht vorgesehen, wenn jemand beabsichtigt, Saatgut oder Kartoffelpflanzgut zu erzeugen, abzufüllen oder für andere zu bearbeiten und erstmalig oder wiederverschlossen in Verkehr zu bringen.
Zusätzlich werden im Zuge der Meldung auch Daten zur Erstellung und Aktualisierung eines mehrjährigen risikobasierten integrierten Kontrollplanes erhoben. 
 
Diese Meldung nach §9 Saatgutgesetz ist mit dem ausgefüllten Meldeformular an das Bundesamt für Ernährungssicherheit zur richten.

nach oben