Gentechnik

Darf in Österreich gentechnisch verändertes Saatgut angebaut/freigesetzt werden?

Nein, den Vorbehalten der österreichischen Bevölkerung hinsichtlich gentechnisch veränderter landwirtschaftlicher Kulturarten trug die österreichische Politik Rechnung und verbot den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen in Österreich mittels nationaler Verordnungen.

Wird die Gentechnikfreiheit auch in Hinblick auf die Problematik der Verunreinigung von Saatgut von Nicht-GV-Sorten mit Saatgut von GV-Sorten überwacht?

Das Risiko eines Eintrags von gentechnisch veränderten (gv-) Samen in das in Österreich verwendete gentechnikfreie Saatgut ist aufgrund internationaler Warenströme und Verwendung von ausländischen Sorten grundsätzlich gegeben. Das nationale Programm zur Vermeidung von möglichen gv-Verunreinigungen in Saatgut besteht einerseits aus einem systematischen Selbstüberwachungs-, Eigenkontrollsystem der Saatgutunternehmen (u.a. Erstuntersuchung aller Saatgutpartien auf Gentechnikfreiheit [-0-] vor Inverkehrbringung gemäß Saatgut-Gentechnik-Verordnung idgF) und andererseits aus einem stichprobenbasierten staatlichen Monitoringprogramm des BAES/AGES (Bundesamt für Ernährungssicherheit/Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit). Diese umfangreichen Vorsorge- und Überwachungsmaßnahmen stellen somit sicher, dass das österreichische Anbauverbot von gv-Pflanzen eingehalten wird und in Österreich zertifiziertes und in Verkehr gebrachtes Saatgut mit hoher Sicherheit gentechnikfrei ist.

Wo finde ich Informationen sowie aktuelle Berichte zum GVO-Monitoring-Plan bei Saatgut?

Das GVO-Monitoring betrifft folgende Kulturarten: Mais (Zea mays), Sojabohne (Glycine max), Raps (Brassica napus) und Kartoffel (Solanum tuberosum)  Die Informationen sowie die jährlichen Berichte finden Sie hier:  http://www.baes.gv.at/saat-pflanzgut/gentechnikfreiheit-bei-saatgut/

Welche GVO-Untersuchungen werden angeboten und wieviel kosten diese?

Die Gebühren für die GVO-Untersuchungen (GVO-Screening, -Identifizierung und Quantifizierung) finden Sie in den Positionen mit den Code-Nr. 06975-06964 im Saatgutgebührentarif unter: http://www.baes.gv.at/amtliche-nachrichten/gebuehrentarife/saatgutgesetz/

Wo finde ich weiterführende Informationen zu gentechnisch veränderten Organismen (GVO)?

Siehe hierzu: http://www.ages.at/themen/gvo/

Wohin kann ich mich mit speziellen Fragen zu Gentechnik bei Saatgut wenden?

Bitte kontaktieren Sie uns per E-mail unter saatgutbaes.gvat oder unter der Telefonnummer +43(0)5 0555 31121.

nach oben