Sommerweizen, Sommerweichweizen

Ausprägungsstufen

Hier finden Sie die Erklärung der Ausprägungsstufen der Sorteneigenschaften.

 

Pflanzenbauliche Eigenschaften

SOMMERWEIZEN, SOMMERWEICHWEIZEN
SORTE,
ZÜCHTERLAND
ZULASSUNGSJAHR 19.., 20.. GRANNEN / KOLBEN ÄHRENSCHIEBEN REIFEZEIT (GELBREIFE) WUCHSHÖHE LAGERUNG AUSWUCHS MEHLTAU BRAUNROST GELBROST SCHWARZROST BLATTSEPTORIA (SEPT. NODORUM) SEPTORIA TRITICI - BLATTDÜRRE DTR - BLATTDÜRRE ÄHRENFUSARIUM KORNERTRAG - TROCKENGEBIET KORNERTRAG - ÜBRIGE LAGEN ANBAUEIGNUNG1)
QUALITÄTSWEIZEN, AUFMISCHWEIZEN:
Kärntner Früher, A 59 K 1 1 7 7 3 9 9 8 3 7 5 5 3 9 9 K
KWS Collada, D 10 K 5 5 5 3 2 2 6 7 3 6 4 5 3 2 4 TNOWSK
KWS Solanus, D 15 K 4 5 5 4 3 3 4 5 7 - - 4 4 4 3 TNOWSK
Lennox, D2) (13) K 6 6 4 3 2 3 3 2 7 - - 5 5 3 5 TNOWSK
Liskamm, CH 15 K 5 4 6 3 2 4 2 3 3 - - 4 4 5 4 TNOWSK
Rubin, A3) 09 K 3 2 7 8 3 9 9 7 4 6 - 5 3 9 9 K
Sensas, F 06 G 4 6 4 3 2 6 8 4 7 6 4 6 5 5 6 TNOWSK
SW Kadrilj, S 05 K 5 5 5 2 4 4 5 5 6 5 5 5 4 3 5 TNOWSK
MAHLWEIZEN:
Bamse, S 16 K 4 4 5 5 5 2 4 3 7 - - 6 4 - 3 TNOWSK
KWS Mistral, D 15 K 4 5 5 5 2 3 6 6 7 - - 6 4 - 2 TNOWSK
KWS Sharki, D 16 K 5 4 5 5 3 3 3 4 2 - - 4 4 - 2 TNOWSK
Michael, D 94 K 4 4 5 2 5 5 8 3 6 5 5 5 5 4 6 TNOWSK
Telimena, PL 16 K 5 6 5 3 4 3 3 5 2 - - 4 3 - 2 TNOWSK
Trappe, D 05 K 7 7 4 2 3 4 5 8 5 4 4 4 4 2 5 TNOWSK
Varius, D 15 K 7 6 4 4 3 2 5 6 2 - - 4 5 - 3 TNOWSK

1) Anbaueignung: T = Pannonisches Trockengebiet, N = NÖ.  Alpenvorland, O = OÖ. Alpenvorland, W = Wald- und Mühlviertel, S = Steiermark und Südburgenland, K = Kärnten

2) Als Winterweizen registriert (auch für die Frühjahrsaussaat geeignet, "Wechselform, Wechselweizen")

3) Erhaltungssorte

 

Stand: 12.1.2018

Qualitätseigenschaften

SOMMERWEIZEN, SOMMERWEICHWEIZEN
SORTE TAUSENDKORNGEWICHT HEKTOLITERGEWICHT MEHLAUSBEUTE KORNHÄRTE (GRIFFIGKEIT) ROHPROTEIN FEUCHTKLEBER KLEBERQUELLZAHL Q0 SEDIMENTATIONSWERT FALLZAHL WASSERAUFNAHME (Far., Ext.) TEIGSTABILITÄT (Far.) TEIG-QUALITÄTSZAHL (Far.) TEIGDEHNLÄNGE (135 min) DEHNWIDERSTAND (135 min) TEIGENERGIE (135 min) RMT-BACKVOLUMEN BACKQUALITÄTSGRUPPE
QUALITÄTSWEIZEN, AUFMISCHWEIZEN:
Kärntner Früher 6 6 - - 1 1 6 5 4 - - - - - - - 7
KWS Collada 5 7 9 1 4 4 2 3 1 1 3 3 6 2 3 3 7
KWS Solanus 5 4 8 1 4 3 2 2 4 1 3 3 4 4 4 3 7
Lennox2) 6 7 7 3 3 3 3 2 2 1 3 3 3 3 2 3 7
Liskamm 5 2 8 1 2 2 1 1 2 1 3 4 5 1 1 3 7
Rubin3) 8 7 - - 1 2 5 5 3 - - - - - - - 7
Sensas 7 3 6 2 4 4 2 2 2 3 2 2 4 2 2 2 8
SW Kadrilj 6 6 5 3 4 5 2 2 5 5 4 3 3 4 3 3 7
MAHLWEIZEN:
Bamse 7 5 7 3 6 5 4 3 4 4 4 5 4 3 3 4 6
KWS Mistral 4 3 7 1 5 4 4 3 3 2 4 4 5 4 4 4 6
KWS Sharki 4 4 5 3 4 3 4 2 3 2 5 4 3 6 5 4 6
Michael 8 7 7 3 5 6 3 3 5 6 4 4 6 1 2 4 6
Telimena 3 7 6 4 4 3 5 5 3 6 6 6 5 6 6 5 5
Trappe 8 5 9 1 6 7 3 5 2 2 6 6 8 2 5 4 6
Varius 7 8 8 3 5 5 3 3 2 3 5 5 6 2 4 4 6

Ausprägungsstufen (Qualität):
1 = für Backweizen im Allgemeinen günstig, d.h.: sehr hohes Tausendkorngewicht, sehr hohes Hektolitergewicht, sehr hohe Mehlausbeute, sehr hohe Kornhärte, sehr hoher Proteingehalt, sehr hoher Feuchtklebergehalt, sehr hohe Quellzahl, sehr hoher Sedimentationswert, sehr hohe Fallzahl, sehr hohe Wasseraufnahme, sehr hohe Teigstabilität, sehr hohe Teig-Qualitätszahl, sehr hohe Teigdehnlänge, sehr hoher Dehnwiderstand, sehr hohe Teigenergie, sehr hohes Backvolumen
9 = für Backweizen im Allgemeinen ungünstig, d.h.: sehr niedriges Tausendkorngewicht, sehr niedriges Hektolitergewicht usw.


1= im Allgemeinen günstig, 9 = im Allgemeinen ungünstig (siehe Winterweizen)
Ausgenommen Backqualitätsgruppe: 9 = sehr hohe Backqualität, 1 = sehr niedrige Backqualität

 

Stand: 12.1.2018

Ertragsleistungen

Für eine Kurzcharakterisierung der Versuchsstandorte klicken Sie hier.

 

Die Ertragstabellen werden mit der Ausgabe der Printversion im Mai aktualisiert.

 

 

Kornerträge

Sommerweichweizen Kornerträge; Sorten aufgegliedert nach Qualitätsweizen und Mahlweizen
SOMMERWEIZEN, SOMMERWEICHWEIZEN
KORNERTRÄGE FEUCHT- UND ÜBERGANGSLAGEN IN REL% VON 2012 BIS 2017
SORTE GRABENEGG LAMBACH1) SCHÖNFELD GLEISDORF HÖRZENDORF PRÜFJAHRE
QUALITÄTSWEIZEN, AUFMISCHWEIZEN:
KWS Collada 98 99 84 99 97 5-6
KWS Solanus 104 101 101 104 106 3-4
Lennox 95 95 101 93 88 3-4
Liskamm 95 91 102 96 102 3-4
Sensas 92 99 96 95 91 6
SW Kadrilj 99 96 92 99 95 6
MAHLWEIZEN:
KWS Mistral 108 109 101 105 101 3-4
KWS Sharki 105 104 113 110 103 3
Michael 79 104 87 92 87 2-4
Telimena 109 106 102 106 101 3
Trappe 92 91 75 95 97 5
Varius 107 - 103 106 99 2
Standardmittel, dt/ha 90,2 45.6 69.3 73.0 59.7  

1) Biostandort

 

 

SOMMERWEICHWEIZEN
KORNERTRÄGE PANNONISCHES TROCKENGEBIET IN REL% VON 2012 BIS 2017
SORTE FUCHSENBIGL GROSSNONDORF GERHAUS POTTENDORF MISTELBACH PRÜFJAHRE
KWS Collada 119 - - 114 - 3-6
Lennox 117 120 107 109 115 3
Liskamm 104 - - 99 - 3
Sensas 107 103 101 106 98 6
SW Kadrilj 115 115 107 109 103 4-6
Standardmittel, dt/ha 59,2 61,0 66.1 74.9 48.1  
nach oben