Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung gemäß Pflanzenschutzmittelverordnung 2011

Pflanzenschutzmittel-Sachkundekurs

Gemäß § 1 Abs. 1 der Pflanzenschutzmittelverordnung 2011 muss seit 26. November 2015 beim Verkauf von Pflanzenschutzmitteln ausreichend Personal zur Verfügung stehen, das im Besitz einer Bescheinigung ist, um den Kunden geeignete Hinweise für die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln, Informationen über die Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt sowie Sicherheitshinweise für das Risikomanagement zu den betreffenden Produkten zu geben.

Die Durchführung der Aus- und Weiterbildung gemäß Anhang I der Richtlinie 2009/128/EG für Vertreiber und Berater im Vertrieb zum Zweck der Erlangung der Bescheinigung obliegt dem Bundesamt für Ernährungssicherheit und der Wirtschaftskammer Österreich. Diese sind ermächtigt, diese Aufgabe an fachlich befähigte Personen zu übertragen. Die Gesamtdauer der Ausbildung hat sechzehn Stunden und jene der Weiterbildung acht Stunden zu betragen, wobei eine ausgewogene Vermittlung der Themen gemäß Anhang I der Richtlinie 2009/128/EG vorzusehen ist, deren Inhalt und Umfang vom Bundesamt für Ernährungssicherheit festgelegt wird.
Gemäß § 2 Abs. 2 Pflanzenschutzmittelverordnung 2011 legt das Bundesamt für Ernährungssicherheit den Inhalt und Umfang der zu vermittelnden Themen wie folgt fest:

Schulungsangebot

Schulungen werden vom Bundesamt für Ernährungssicherheit bei Bedarf angeboten. Aktuelle Angebote sind im aktuellen Akademie-Programm der AGES zu finden.

Pflanzenschutzmittel-Sachkundekurs: Erstausbildung mittels eLearning

Seit Mitte Februar 2015 steht nun neben den Direktschulungen die Möglichkeit zur Verfügung, den Pflanzenschutzmittel-Sachkundekurs für Vertreiber und Berater auch mittels eLearning zu absolvieren.

Zur Anmeldung hier klicken

Anbei finden Sie eine Hilfestellung für die Anmeldung:

nach oben